STAR CARE e. V.

Warenkorb

0 Artikel
0,00 EUR

Pepe Nero Salento Rosso (2019)

Ausverkauft

CignoMoro, Apulien


Die trinkfreudige Cuvée aus Negroamaro, Malvasia Primitivo hat sich mittlerweile als »Everybody's Darling« etabliert.

Einladende reife Aromen von Schwarzkirsche, Blaubeere und Brombeere springen geradezu aus dem Glas. Am Gaumen gibt sie sich saftig, aromatisch und vollmundig mit verhaltener Säure.

Speiseempfehlung: Ein prima Begleiter zur italienischen Bistroküche – oder aber ein Solist, um beispielsweise den letzten Italien-Urlaub Revue passieren zu lassen.

Jahrgangsänderung vorbehalten.


Karton (6 Flaschen à 0,75 l)

48,00 EUR
inkl. MwSt. 
 
In den Warenkorb gelegt

Artikel:
Pepe Nero Salento Rosso (2019)

Anzahl:
0

Warenwert:
0,00 EUR

 
 
 
Sensorik
Fakten
Produzent

Farbe: tiefdunkles Rot mit violetten Rändern
Duft: Schwarzkirsche, Blaubeere und Brombeere
Geschmack: dunkle Beerenaromen, weiche Gerbstoffe, viel Rotwein-Trinkfreude
Empfohlene Trinktemperatur: 16 – 18° C

Jahrgang: 2019
Anbauregion: Apulien
Rebsorte: Negroamaro, Primitivo, Malvasia Nera
Ausbau: Stahltank
Lagerpotenzial: 2020 – 2025
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Inhalt: 0,75 l
Verschluss: Kunstkorken
Allergenhinweis: enthält Sulfite

CignoMoro S.r.l.
Martina Franca, Apulien

Das Weingut CignoMoro wurde erst im Jahre 2001 gegründet. Wie traditionell üblich in der Region wurden die Trauben zuvor bis Ende der 90er Jahre der örtlichen Kellerei verkauft. Ciro Maticheccia und der Önologe Hugos Carlos Rojo de Castro erkannten das Potenzial der bis zu 100 Jahren alten Weinbergsparzellen.


Angebaut werden hauptsächlich die lokalen autochthonen Rebsorten Negro Amaro, Malvasia Negra, Primitivo, Susumaniello, Aglianico und Nero de Troia. Die uralten Reben mit ihren tiefen Wurzeln garantieren vor allem in trockenen heißen Jahren eine gute Wasserversorgung. Die Bearbeitung der Weinberge ist sehr aufwändig, da diese im sogenannten »Gobelet-Schnitt« erzogen werden. Das heißt: ohne Drähte, Pfähle und Rahmen. Die Rebe ist somit sehr bodennah und benötigt weniger Wasser.


Großen Wert legen die beiden auf das Bestimmen des exakten Erntezeitpunktes, daher wird auch meist ganz früh morgens geerntet, da die Trauben da noch eine frischere Säure aufweisen als am Nachmittag. Die Weinstilistik des Hauses kann man als sehr modern umschreiben. Eine markante reife dunkle Beerenfrucht, mit weichen runden Gerbstoffen sind das Erkennungszeichen bei viel Trinkfreude im Glas.